Ein wandelndes Lexikon

So wird im Volksmund jemanden beschrieben, der ein umfangreiches Wissen auf (fast) allen Gebieten innehat. Wir kennen sicher einige, auf die diese Bezeichnung zutrifft. Was ich in diesem Post aber behandeln will hat eigentlich nicht sehr viel mit dem Titel außer der Ausdrucksform zu tun. In einer langen Überlieferung von Sad  ibn Hisham ibn Amir rah. fragt er Aisha ra.

…Mutter der Gläubigen, erzähle mir von dem Charakter des Gesandten Allah saw. Sie sagte: Liest du denn nicht den Quran? Ich sagte: Ja. Daraufhin erwiderte sie: Der Charakter des Gesandten Allahs saw. war der Quran…

[Sahih Muslim]

So wurde er saw. als “wandelnder Quran” bezeichnet. Aber was bedeutet dies für uns? Was können wir daraus lernen?

Im Quran, sagt Allah swt.

Es war nur als eine Barmherzigkeit dass Wir dich zu allen Menschen entsandten

[Quran Al-Anbiyah Die Propheten 21:107]

Er ist unser Vorbild, der mit dem Perfektesten und Vollkommenstem Charakter nach dem wir unser Leben richten sollten.

Und du bist führwahr von edler Natur (od. Charkter)

[Quran Al-Qalam Die Schreibfeder 68:4]

In allen Aspekten seines saw. Lebens kam dies zum Vorschein. Ob Barmherzigkeit gegenüber seinen Gefährten und diejenigen die ihm Schaden zufügen wollten. Oder seine Großzügigkeit, seine Ehrlichkeit, oder oder oder.

Der Quran ist für uns eine Art Wegweiser, er wird als Furqan bezeichnet, die Unterscheidung zwischen Richtig und Falsch. Woher wollen wir aber wissen was richtig und falsch ist, was der Charakter des Propheten detailliert ist, wenn wir den Quran nicht lesen. Wenn wir nicht wissen was drin steht, wenn wir ihn zwar auswendig gelernt haben aber trotzdem keine Ahnung haben was die Al-Fatiha uns sagt, wenn wir nicht mal wissen was die Verse in der Al-Fatiha die wir jeden Tag mindestens 17 mal rezitieren bedeuten.

Der Quran ist nicht mehr unser Gefährte in allen Situationen, nicht mehr die erste Anlaufstelle sondern die letzte wenn überhaupt.

Ali ibn Husayn Zain al-Abideen ra., der Großenkel des Propheten saw. fragte seinen Diener ihm Wasser von einer Ton Vase zu gießen. Diese hat er aber auf seinen Fuß fallen lassen. Ohne den Schmerz zu achten rezitierte er den Vers “diejenigen die ihren Ärger unterdrücken”, und sagte zu seinem Diener “Ich habe meinen Ärger unterdrückt”dann ohne aufzuhören rezitierter er den Vers “und diejenigen die den Menschen vergeben, wahrlich Allah liebt diejenigen die gutes tun” und sagte zu seinem Diener “du bist frei!”*

Dies ist ein Beispiel, den Quran im Hinterkopf zu haben, und immer zu ihm um zurück zu kehren. Ich erinnere mich in einem Vortrag von Nouman Ali Khan erzählte er von einem Freund, der immer ein Quran bei sich hatte und zu jeder Gelegenheit einen Bezug zum Quran herstellte. “Weißt du, dies erinnert mich an einen Vers im Quran…”  MashaAllah ich kenne auch den einen oder anderen Bruder der genauso ist, mit Weisheiten gefüllt die darum wissen jede noch so kleine Situation in eine Lebensveränderbare zu verwandeln. Er erzählte weiter, dass einmal er mit ihm unterwegs waren und auf einmal er Ustadh Nouman aufhielt und sagte Schau! Er wusste nicht genau wohin er schauen sollte, woraufhin sein  Freund auf eine Pflanze die sich durch den Gehweg kämpfte hinwies, und sagte (ungefähr) dies ist dass einzig natürliche hier in diesem Meer von Beton. Genauso sind wir es.

Wir (lies ich (der Author)) müssen mehr Bezug zum Quran haben, wissen worüber es spricht, was Gott uns sagt. Es ist das Wort Gottes, und wir haben es als Dekoration missbraucht. Wenn wir uns den Himmel, die Sonne, den Mond, die Sterne anschauen dann sollte wir uns an etwas im Quran erinnern.

“Siehe, euer Herr ist Allah, Welcher die Himmel und die Erde in sechs Tagen erschuf; dann nahm Er majestätisch Platz auf dem Thron. Er lässt die Sonne, den Mond und die Sterne, die Seinem Befehl gemäß dienstbar sind. Sind nicht Sein die Schöpfung un der Befehl? Gesegnet sei Allah, der Herr der Welten!”

[Quran Al-Araf die Anhöhen 7:54]

Wenn es regnet erinnert euch,

…und in dem was Allah vom Himmel an Wasser niedersendet, womit Er die Erde nach ihrem Tode belebt und was Er an allerlei Getier auf ihr verbreitet, und in dem Wechsel der Winde und der Wolken, die dem Himmel und der Erde dienen – wahrlich, in all dem sind Zeichen für Leute von Verstand!

[Quran Al-Baqarah Die Kuh 2:164]

Und selbst wenn wir nicht einen weltlich mächtigen Pharaonen gegenüber stehen müssen so können wir uns trotzdem wenn auch immer wir vor Leuten sprechen uns an diesen Versen erinnern.

Geh zu Pharao. Siehe, er überschreitet das Maß. Er sagte: O mein Herr! Öffne mir mein Herz und mache mir meine Aufgabe leicht. Und löse den Knoten meiner Zunge. Damit die meine Rede verstehen.

[Quran Ta Ha 20:23-28]

Wenn wir etwas im Quran lesen lasst uns über mögliche Anwendungsmöglichkeiten nachdenken, und andersherum wenn auch immer wir uns in einer Situation befinden lasst uns den Quran als erste Anlaufstelle nehmen. Lasst uns Gefährten des Qurans werden und Lexika in Sachen des Qurans sein. Möge Allah uns dabei helfen. Amin.

Wa Salam,

Abdur-Rahman

*Ich habe lange nach der Quelle diese Überlieferung gesucht, aber bis jetzt noch nichts gefunden. Ich habe dies aus dem englischen von diesem Artikel übersetzt. Allahu Alam.

Mu610

About Mu610

22 year old German Muslim currently studying at Bradford University in the UK. Born in Marburg, raised in Berlin and spent 5 years in Nottingham then moving to Bradford in September '12. Is fluent in German and English and has some knowledge of French and Arabic, has an interest in learning Japanese, Italian, Spanish, Russian, Chinese and maybe Urdu for now.

Leave a Reply